Tel: +49 2332 51800 06
Sie befinden sich hier: Start »Release-Newsletter zu ShopDriver Version 2.40

Release-Newsletter zu ShopDriver Version 2.40

Gevelsberg, 20.10.2014

Adressverwaltung im Kundenkonto: wählbare Rechnungsadressen und Lieferadressen

Weitere Themen:

Eingangsseite pro Hostklasse, Administrations-Optimierungen, Massengenerator für Coupons, SEPA XML-Generator, WEX-Export neue Filteroptionen

ShopDriver Version 2.40

Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner,

das Update auf ShopDriver Version 2.40 wird aktuell von uns auf allen Shops installiert.

Hauptfeatures dieses Updates sind:

Wir stehen für alle Fragen und Anregungen zur Verfügung!

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr expeedo-Team


Administrations-Optimierungen

Schwerpunkt dieses Updates sind umfangreiche Optimierungen am Workflow innerhalb der Administration.

In diesem Rahmen wurden Menüs und Masken neu strukturiert und vereinfacht, insbesondere für die Bereiche Konfiguration, Präsentation, Katalog-, Schaufenster- und Artikelbearbeitung, sowie Kunden- und Auftragslisten.

Die neuen Suchmasken dieser Bereiche können nun pro Administrator-Login für eine optimale Bearbeitung dynamisch konfiguriert werden. Die Einrichtung wird gespeichert und ist nach dem nächsten Login sofort wieder verfügbar. Die Suchfunktionen der Masken wurden ausserdem vereinheitlicht und um neue Felder erweitert.

Der Katalogeditor ermöglicht nun eine direkte Erstellung von Unterkategorien aus dem Baum heraus. Die Maske wurde ausserdem neu strukturiert und enthält eine Verknüpfung zur Artikelbearbeitung.

Der Artikeleditor prüft nun bei jedem Aufruf ob eine Veröffentlichung notwendig ist und blendet einen Hinweis sowie einen Direkt-Link ein. Zur einfacheren Kontrolle der Freigaben für Kundengruppen zeigt der Editor nun Freigabe-Modifikationen durch Kategorien (und ggf. Slots) an.

Viele weitere Details wurden optimiert. Die Änderungen erfordern evtl. etwas Umgewöhnung, wir sind jedoch überzeugt, dass der Workflow dadurch stark verbessert wird. Falls Sie Hilfe bei der Anwendung einer neuen Maske benötigen sprechen Sie uns bitte an!

Kataloge als hierarchische Menüs

Der Menügenerator für das Frontend kann nun Kataloge und deren Artikel als hierarchische Menüs einbinden. Im Frontend können diese bspw. per jQuery als dynamisch aufklappende Untermenüs eingeblendet werden.

Im Menü-Editor können Sie dazu die gewünschte Tiefe und Artikelanzahl pro Menü einstellen und die Kataloge einfach per Doppelklick in das Menü übernehmen.

Enthält ein Katalog als Custom-URL nur das Ankerzeichen "#", so wird dieser als Zwischenüberschrift generiert. Diese Platzhalter-Menüs sind durch eine eigene CSS-Klasse "nolink" gestaltbar.

Bitte beachten Sie, dass für die Anzeige dynamischer Untermenüs sowohl das Shop-Stylesheet erweitert, als auch ein geeignetes Javascript-Handling integriert werden muss. Hierzu finden Sie alle nötigen Informationen in unserem Wiki.

Adressverwaltung im Kundenkonto

Die Kundenkonto-Verwaltung im Frontend enthält nun eine vollständige Adressenverwaltung.

Der Kunde kann nicht mehr nur seine aktuelle Rechnungs- und Lieferanschrift bearbeiten, sondern beliebig viele Adressen einrichten und verwenden. Während des Checkouts können die für den Auftrag gewünschten Adressen einfach aus dem Pool ausgewählt werden, oder neue Adressen komfortabel zugefügt werden.

Auch in der Kundenadministration können alle gespeicherten Adressen aufgerufen und verwaltet werden. Zur Abgrenzung von festen System- oder Parent-Vorgaben werden die Kundenadressen mit eigenen Typkennungen versehen.

Eingangsseite pro Hostklasse

Die Eingangsseite kann jedem Besucher vor dem Eintritt in den Shop angezeigt werden und kann mit einem Pflichtlogin den Shop vor unauthorisierten Besuchern verbergen.

Diese Funktion kann nun in einem Multishop wahlweise pro Hostklasse definiert werden. Mit dieser Option können Sie bspw. auch ein Site-Rework auf einer Subdomain einfach für die Öffentlichkeit (und Suchmaschinen) sperren, ohne in die Webserver-Konfiguration eingreifen zu müssen.

Analog zur Zuordnung von Menüs zu Hostklassen kann auch hier eine Standard-Eingangsseite definiert werden, die zur Anwendung kommt falls für die aktuelle Hostklasse keine eigene Eingangsseite konfiguriert ist.

Wichtig ist für diese Funktion natürlich, dass die Hostklasse bereits beim Aufruf der Site ermittelt werden kann, bspw. durch eindeutige Zuordnung über die Domain.

  • Benötigtes Modul: Kommunikation / Eingangsseite
  • Benötigtes Modul: Administration / Multidomain-Handler
  • Admin: Präsentation → Site-Struktur → Eingangsseite

Neue Stichwort-Index-Filter

Index-Einträge können nun zusätzlich die Artikelsuchfelder "Hersteller", "Marke" und "Markierungen" (Flags) mit Filterwerten belegen. Diese Filter funktionieren wie bei der Standardsuche in Kombination mit den anderen Kriterien.

Neu hinzugekommen ist außerdem der Filter "Artikelnummer-Menge" (KeySet), der eine Liste von Artikelnummern enthalten kann. Dieser Filter ermöglicht es, gezielt bestimmte Artikel durch einen Indexeintrag aufrufen zu können.

Hinweis: die allgemeine Frontend-Suche (Query/QueryExt) erlaubt die gleiche Funktion über das Suchprofilfeld "keyset".

  • Benötigtes Modul: Produktpräsentation / Index
  • Admin: Präsentation → Stichwort-Index

Massengenerator für Coupons

Marketing-Coupons werden verwendet, um beliebigen Besuchern durch Eingabe eines Coupon-Codes Rabatt und/oder Gutschriften zu gewähren.

Coupons mit gleichen Eigenschaften können nun vollautomatisch in beliebigen Mengen generiert werden. Die generierten Coupons können als CSV-Datei exportiert werden, um bspw. für ein Mailing oder eine Zeitschriftenbeilage automatisch verarbeitet zu werden.

  • Benötigtes Modul: Marketing / Coupons
  • Admin: Marketing → Coupons → Coupons generieren
  • Admin: Marketing → Coupons → Exportieren (CSV)

Kunden-Budgets für beliebige Zeiträume

Im Budgetplan eines Kunden war bislang der Gültigkeitszeitraum für die zeitliche Planung und Freischaltung der einzelnen Budgetlimits nutzbar.

Ab sofort können Sie auch den Summenzeitraum der Budgeteinträge auf den Gültigkeitszeitraum einstellen. Hierfür existiert ein neuer Zeitmodus "VonBis", diese Funktion ermöglicht Budgets mit beliebigen Start- und Endzeiten.

  • Benötigtes Modul: B2B / Kunden-Budgets
  • Admin: Kunden → Suchen und bearbeiten → Budgetplan

WEX-Export neue Filteroptionen

Der WEX-Export dient zur Übertragung von Kunden- und Auftragsdaten in Warenwirtschaftssysteme, insbesondere das auf Streckengeschäfte spezialisierte "PC Präsent" der Firma CDH.

Der Exporter kann nun wahlweise Firmen- und Endkundendaten in separate Dateien schreiben oder nur eine der Klassen exportieren. Die Bestückung der Bestell-Identitätsfelder "OrderNo", "OrderNo2", "OrderId" und "CustomerId" kann nun im Profil konfiguriert werden. Weiterhin können nun die Zusatzposten für Versand, Skonto, Guthaben und Notizen konfiguriert werden.

  • Benötigtes Modul: Import/Export / PC-Präsent Auftragsexport
  • Admin: Aufträge → Auto-Export-Profile → CDH WEX-Export

SEPA XML-Generator

Im Rahmen der SEPA-Umstellung wurde auch das alte DTAUS-Format zur Übertragung von Überweisungen und Einzügen an Geldinstitute durch ein XML-Format abgelöst.

Der Exporter unterstützt weiterhin das DTAUS-Format, verwendet im Standardfall aber das neue SEPA-XML-Format. Die Erkennung und Zuordnung von Sammel-Lastschriften beim Import von Kontoauszügen wurde für die SEPA-Kennungen angepasst und erweitert.

Hinweis: der DTA/SEPA-Generator steht bislang nur im MallDriver Buchhaltungsmodul zur Verfügung, bitte sprechen Sie uns an, falls Sie diese Funktion in einem ShopDriver einsetzen möchten.

  • Benötigtes Modul: Mall / MallDriver
  • Admin: Mall → Buchhaltung → Rechnungen → DTA-Export

Neue Zahlungsschnittstelle: Amazon Payments

Mit Bezahlen über Amazon können Millionen Kunden in Ihrem Online-Shop mit den Adress- und Zahlungsinformationen aus ihrem Amazon-Kundenkonto bezahlen. Das geht schnell, ist einfach und sicher. Ihnen kann das helfen, neue Kunden zu gewinnen, Umsätze zu steigern und Kosten durch Zahlungsausfälle zu reduzieren. Weitere Details auf payments.amazon.de.

Amazon Payments ist nicht nur eine Zahlungsmethode, auch die Kundendaten werden von Amazon verwaltet und durch Amazon an den Shop übergeben. "Amazon Payments" ist ein externer Checkout (ähnlich wie "iclear"), im Shop müssen keine Kundendaten erfasst werden sondern der Kunde wird nach Bestätigung der AGB zu Amazon weitergeleitet.

Bitte beachten Sie bei der Einrichtung des Arbeitsablaufs, dass eine ggf. abweichende Rechnungsanschrift erst mit der Freigabe des Auftrags durch Amazon übertragen wird, und dass der erfolgte Versand innerhalb von 30 Tagen an Amazon gemeldet werden muss, ansonsten verfällt die Zahlung.

  • Benötigtes Modul: Payment / AmazonPayments
  • Admin: Konfiguration → Bestellablauf → Zahlungsarten
  • Admin: Konfiguration → Bestellablauf → Versandzonen

Exporter für Google-Base aktualisiert

Ab den 30. September führt Google eine neue Richtlinie für das Google-Merchant-Center ein. Alle Artikel-Texte die mehr als 5000 Zeichen beinhalten, werden ab dem 30. September von Google automatisch gesperrt. Außerdem wurde das Attribut 'Verfügbarkeit' vereinfacht. Die Werte "Auf Lager" [in Stock] und "Bestellbar" [available for order] wurden zusammengeführt. Zukünftig werden Artikel die "Bestellbar" sind, nur noch als "Auf Lager" aufgelistet.

Diese Änderungen werden automatisch vom Froogle-Exporter berücksichtigt, so dass Sie keinerlei Änderungen vornehmen müssen und wie gewohnt die Artikel bei Google-Merchant-Center importieren können.

Beachten Sie, dass alle Artikeltexte, die länger als 5000 Zeichen sind, einfach gekürzt werden. Nicht vollständige Sätze sind daher nicht vermeidbar.

  • Benötigtes Modul: Import/Export / Google Shopping Produktsuche (Base / FROOGLE)
  • Admin: Marketing → Daten-Exporte

Pressekontakt

Tel. +49 2332 51 800 04
Fax +49 2332 51 800 09
E-Mail: pr@expeedo.de
RSS-Feed: Abonnieren (Atom) (RSS 2.0)